Hochdruck-Hydraulik

Hochdruck-Hydraulik bei Vogel

 

Hydraulik befasst sich mit den Eigenschaften strömender Flüssigkeiten. Entsprechende Erkenntnisse lassen sich technisch nutzen, um Kraft und Energie sowie Information zu übertragen. Dazu üben Flüssigkeiten in hydraulischen Systemen Drücke aus. Für besondere Anwendungen kommen Hydrauliksysteme unter Hoch- und Höchstdruck zum Einsatz.


Als globaler Marktführer bedient beispielsweise ENERPAC zahlreiche Anwendungen mit seinen Hydraulikwerkzeugen unter Hochdruck. Dazu zählt der fein kontrollierte Einsatz hoher Kräfte, um besonders schwere Lasten exakt zu bewegen. Systeme von Hochdrucklösungen können dabei selbst Bauwerke bewegen.

Diese Leistung erfordert ein breites Spektrum von Teilen, Werkzeugen und Systemen – von kleinen Hydraulikzylindern bis zu kompletten Hebe- und Positionierlösungen unter Computerkontrolle. Solche Gesamtkonfigurationen optimieren Arbeitsprozesse und sparen damit Ressourcen. Zugleich erhöhen sie die Sicherheit für alle Beteiligten.

Allgemein zerfallen industrielle Anwendungen in Heben und Halten, Drücken und Ziehen, Spreizen und Spannen sowie Biegen und Schneiden. Das Design entsprechender hydraulischer Produkte berücksichtigt dabei ihre Mobilität sowie ihre Anpassung an Zielobjekte und Umgebung.

So erzwingen manche Anwendungen tragbare Systeme oder den Produkteinsatz an beengten Stellen. Hydraulische Portalkrane etwa arbeiten als Schwerlasthebesysteme auch in geschlossenen Räumen. Hydraulische Gleitsysteme bewegen schwere Lasten auf Kufen mit geringem Raumbedarf. Synchronhubsysteme heben ausgedehnte Lasten an mehreren Hubpunkten simultan. Portable hydraulische Verschraubungswerkzeuge übertragen hohe Kräfte stufenlos. Dabei folgen sie ihren Steuersignalen mit besonders geringer Verzögerung. Speziell ein kontrolliertes Festziehen gelingt so sehr genau.

Hydraulische Spezialwerkzeuge erfüllen hohe Anforderungen bei Wartung und Produktion. Besonders robuste Werkstücke lassen sich mit großen Kräften biegen, spannen und spreizen sowie schneiden. Oftmals sind diese Werkzeuge tragbar und setzen dabei Tonnenkräfte frei.

Spanngeräte mit Hochdruckhydraulik etwa lassen hohe Kräfte exakt entlang gewünschter Richtungen wirken. Diese Werkzeuge dienen vielfältigen Fertigungsprozessen, wo sie Teile in idealen Konfigurationen und Positionen fixieren. So ermöglichen sie hohe Qualitätsmaßstäbe in der Produktion, speziell im Automobilbau. Dort unterstützen beispielsweise Spannzylinder das Einspannen und Lochstanzen von Fahrzeugteilen.

Hydraulische Abzieher aus hochfestem Stahl eignen sich für besonders harsche Arbeitsbedingungen. Dort dienen sie mit bis zu dreistelligen Tonnenkräften. Hochwertige Lagerabzieher etwa greifen dabei mit besonders geformten Ecken auch ungünstig beschaffene Teile. Ebensolche Kräfte entfalten auch Hydraulikpressen. Weiter finden sich Pumpen mit Hydraulik unter Hochdruck in zahllosen Konfigurationen, wo sie zum Beispiel manuell oder elektrisch betrieben arbeiten.

Leichtgewichtige Lochstanzgeräte bieten dennoch zweistellige Tonnenkräfte und erreichen Fertigungsziele ungleich rascher im Vergleich zu Bohren. Schlanke Spreiz- und Keilzylinder eignen sich für besonders beengte Stellen und lassen sich dort gut ausrichten. Auch für langhubige Herausforderungen finden sich dabei Spezialanfertigungen.

Maschinenheber benötigen lediglich schmale Spalten zwischen Auflagefläche und Aggregat, um es beispielsweise mit bis zu zweistelligen Tonnenkräften anzuheben. Rohrbieger führen dank kontinuierlicher Bewegung unter hoher Kraft zu glatten Biegungen ohne Falten.

Auch außerhalb der Produktion löst Hydraulik mit hohem Druck ungezählte Probleme in vielen Branchen. Zur Demontage etwa durchtrennen hydraulische Schneidgeräte unter Hochdruck mühelos zentimeterdicke Bolzen. Als Spezialist bietet LUKAS Hydraulik besonders effiziente Geräte zum Durchtrennen von Teilen verunfallter Fahrzeuge.

Im Bereich des Transports per Schiene erfolgen hydraulische Reparatur und Wartung von Fahrzeug und Infrastruktur besonders effizient. Dies steigert die Einsatzzeit von Zügen und beschleunigt den Schienenbau. Dazu kippen hydraulische Geräte beispielsweise Zugteile minimal und einseitig zur Reparatur vor Ort. Anbieter wie LUKAS Hydraulik gleisen entgleiste Fahrzeuge wieder ein. Zur Pflege und Vergrößerung des Verkehrsnetzes ziehen und platzieren spezielle Hydrauliksysteme schwere Schienen.

Die Montage von Schiffsmodulen erfordert höchste und fein koordinierte Kräfte, die sich über ein großes Volumen verteilen. So lassen sich auch Module im vierstelligen Tonnenbereich präzise positionieren.

Im Bauwesen bringen Hydrauliksysteme diverse Seile auf hohe Zugspannung. Massive Brückenteile finden dank Hochdruckhydraulik sicher ihren endgültigen Platz.

Im Bergbau kommen extrem schwere, mobile Maschinen zum Einsatz. Hydraulik unter Höchstdruck stellt hierbei die zur Förderung nötigen Kräfte bereit. In diesem rauen Umfeld dienen Hydraulikwerkzeuge der effizienten Wartung der Bergbaumaschinen. In besonderen Fällen erzwingt dies das Anheben von Baggern mit mehreren Tausend Tonnen Masse.

Zur kontinuierlichen Energieerzeugung erfordern Anlagen hydraulische Systeme während ihres gesamten Lebenszyklus: rascher Aufbau, flexibler Betrieb, zügige Wartung und Reparatur, effiziente Stilllegung oder Demontage. Besonders im Offshorebereich verlangen dazu große und schwere Teile ihre schnelle und präzise Bewegung unter schwierigen Bedingungen. Dabei steigert computerisierte Hochdruckhydraulik sowohl Sicherheit wie Schnelligkeit aller Arbeiten spürbar.

Die besondere Flexibilität vieler hydraulischer Systeme unter Hochdruck fußt auf robusten Hydraulikschläuchen. ENERPAC etwa bietet hochwertige Hydraulikschläuche für bis zu 700 bar an.

Hochdruck Hydraulik 

Hochdruck Hydraulikschläuche Hydraulikschläuche dienen zur Weiterleitung der hydraulischen Flüssigkeit in verschiedensten Maschinen und Geräten, um Kraft oder Signale zu übertragen. Da dieses System mit einem hohen Druck arbeitet, muss das Schlauchsystem absolut dicht sein, da ansonsten die Kräfte nicht effektiv übertragen werden und die Flüssigkeiten austreten und die Maschine beschädigen können. Die Schläuche bestehen meist aus widerstandsfähigen und hochentwickelten Thermoplasten und Elastomeren oder aus Metall. Der Hydraulikschlauch ist meist flexibel und an beiden Seiten mit einer Armatur an weitere Bauteile angeschlossen. Für die Schläuche gelten EG Richtlinien und sie unterliegen je nach Druck und den Flüssigkeiten, mit denen gearbeitet wird, unterschiedlichen Gefahrenauflagen. Um ein einwandfreies und sicheres Arbeiten zu gewährleisten, müssen sie regelmäßig gewartet und bei Verschleiß ausgetauscht werden. Hydraulikschläuche werden beispielsweise bei Feuerlöschern, im Fahrzeug, oder für den Transport von Heißwasser, Chemikalien oder Lebensmitteln eingesetzt. Damit sind sie ein unverzichtbares Bauteil in der Industrie. Hochdruck Hydraulikflansche Die Hydraulikflansche dienen der Verbindung von Schläuchen oder Rohrleitungen miteinander. Die Flansche werden miteinander verschraubt und sind meist ans Rohr angeschweißt oder angegossen. Durch einen Dichtungsring aus Gummi wird die Dichtigkeit der Verbindungsstelle gewährleistet. Entscheidend für die Dichtheit der Verbindung ist der Druck, mit dem die beiden Dichtflächen auf die Gummidichtung gepresst werden und der daher hoch sein sollte. Der Vorteil des Flansches ist, dass die Verbindung bei Bedarf getrennt werden kann und dennoch dicht ist. Hochdruck Hydraulikverschraubungen Hydraulikverschraubungen werden zur nahtlosen Verbindung von Rohren und Schläuchen verwendet. Sie bestehen aus einem Zwischenstück und zwei Muttern und Schneidringen, die die Rohre sicher miteinander verbinden. Bei der Auswahl muss auf den richtigen Durchmesser der Schrauben, die Beständigkeit des Materials der Verschraubung gegen die zu transportierenden Flüssigkeiten und die Druckfestigkeit geachtet werden. Es gibt auch spezielle Verschraubungen zur Entlüftung von Hydrauliksystemen, zur Konusreduzierung oder dem Anschluss von anderen Bauteilen. Hochdruck Hydraulikventile Hydraulikventile dienen der Kontrolle des Durchflusses von Flüssigkeiten im
Hydrauliksystem. Mit ihnen kann die Flüssigkeit gestoppt oder umgeleitet und reguliert werden. Wegeventile steuern die Fließrichtung der Hydraulikflüssigkeit und können die Flüssigkeit an verschiedene Bauteile weiterleiten. Druckventile können den maximalen Druck in der Anlage begrenzen, reduzieren oder den Druck bis zu einem benötigten Wert aufbauen. Absperrventile dienen zum Öffnen und Schließen von Leitungen und Ein- oder Auslassen, ohne dass die Flüssigkeit ungewollt herausschießt. Die verschiedenen Hydraulikventile werden vor allem in Hydraulikmotoren der unterschiedlichen Fahrzeuge und Maschinen eingesetzt und sind ein sehr wichtiges Bauteil zur Regulierung von Druck und Fließrichtung der Flüssigkeiten. Hochdruck Hydraulikfilter Die Hydraulikfilter sichern die Funktion der hydraulischen Systeme. Moderne Hydraulikgeräte sind ohne effektive Filter nicht mehr zu betreiben, da die Hydraulikflüssigkeit für eine einwandfreie Funktion sehr sauber sein muss. Ein gutes Filtersystem kann durch das Herausfiltern von kleinsten Schmutz- und Abriebstoffen die volle Leistung des Hydrauliksystems erhalten, den Verschleiß von Einzelteilen mindern und dadurch die Ausfallkosten senken. Die Filter arbeiten mit verschiedenen Materialien wie Papier, Gewebe oder Glasfaser, um Schmutzpartikel aus der Hydraulikflüssigkeit herauszufiltern.